Mrz 26 2012

Ernährung im Allgemeinen

Viele Menschen in der heutigen Zeit glauben, eine völlig salz- und fettfreie Ernährung sei eine besonders gesunde Ernährung. Weit gefehlt, eine solche Ernährung wäre tödlich. Dieser und die folgenden Artikel beschäftigen sich mit der Ernährung und deren Problematik und deren biologischer Bedeutung im Einzelnen.

Unsere Lebensmittel, unsere Esskultur

.

Grundlagen der Ernährung - Unsere Esskultur

.

Unter Ernährung vertsehr man die Aufnahme von Nahrungsmitteln,die ein Organismus benötigt zum Wachstum oder Aufbau seines Körpers, um seine Lebensfunktionen aufrechterhalten zu können sowie bestimmte Leistungen in verschiedenen Lebenslagen vollbringen zu können. Sie ist die absolute Voraussetzung für jedes Lebewesen, um überhaupt am Leben zu bleiben.

Für den Menschen steuern Lebensmittel sein körperliches, geistiges, physiologisches und soziales Wohlbefinden. Unter menschlicher Ernährung versteht man die Versorgung von Menschen mit Nahrung in Form von Nahrungsmitteln und Genussmitteln. Aufgenimmen werden die Nahrungsmittel gewöhnlich oral in Form von Speisen und Getränken. Der bewusste Umgang mit der Ernährung ist eine Dimension der menschlichen Kultur sowie aller Religionen.

Für die menschlichen Ernährung kommen überwiegend rohe, gekochte oder anders zubereitete, frische oder konservierte Nahrungsmittel in Betracht. Esskultur ist In erster Linie das, was der Mensch isst – und wie er es isst, wie er es zubereite sowie das, was er nicht isst; und das ist vor allem von seinem Lebensraum und seiner Kultur abhängig. Trotz teils extremen regionalen Unterschiede wird der Bedarf an Nährstoffen in der Regel gedeckt. Eine einzige richtige Ernährungsform kann es demnach nicht geben.

Heutige Ernährungsformen und FehlernährungNun hat sich vor allem in den Industrieländern die Ernährungsweise von den traditionellen Formen wegentwickelt und sich durch zunehmend sitzender Tätigkeiten und weniger körperlicher Betätigung der Lebensstil und damit der Energie- und Nährstoffbedarf insgesamt verändert. Es gibt heutzutage bei vielen Menschen ein Missverhältnis zwischen Nährstoffbedarf und Nährstoffzufuhr. De

shalb wird die Frage nach der richtigen Ernährung wegen der Bedeutung für die Gesundheit in Abhängigkeit von der Lebensweise durch die Diätetik inzwischen vermehrt wissensch

aftlich erforscht.

Insbesondere die Zunahme an so genannten Zivilisationskrankheiten wird der modernen Fehlernährung zugeschrieben. Natürlich tragen auch andere Veränderungen, die die Zivilisation mit sich gebracht hat, zur Entstehung dieser Krankheiten bei. Der bekannte Beitrag der modernen Fehlernährung zur Entstehung der Zivilisationskrankheiten hat dazu geführt, dass es mittlerweile eine unüberschaubare Vielzahl von Ansichten, Theorien und Lehren über die richtige Ernährung gibt. Beispiele sind die Theorien von der Vollwerternährung, die Rohkost-Lehre, die Ernährung nach den 5 Elementen aus der Traditionellen Chinesischen Medizin, die Ayurveda-Lehre, die Makrobiotik (Ernährungswissenschaft aus der Perspektive von Yin und Yang), die Trennkost-Lehre und die Steinzeiternährung. Die Antworten auf die Frage nach einer richtigen Ernährung sind oft weltanschaulich beeinflusst.

Probleme bei der Ernährung

Fehl- und Mangelernährung

Alle Tiere, auch der Mensch, sind heute auf eine Reihe von Nährstoffen angewiesen, die der Körper nicht selbst herstellen kann. Diese Nährstoffe bezeichnet man asl essenziell (lebensnotwendig). Dazu zählen auch Vitamine. Diese werden in geringsten Mengen benötigt. Sie wirken meist als

Cofaktoren zu Enzymen, das heißt, Enzyme brauchen diese, um funktionieren zu können. Während Pflanzen keine Vitamine benötigen, kann der Mensch manche Stoffe nicht selbst bilden und ist daher auf deren Zufuhr angewiesen. Von essenziellen Aminosäuren und den essenziellen ungesättigten Fettsäuren Linol- und Linolensäure benötigte der Mensch täglich größere Mengen.

Entspricht die Menge oder die Zusammenstellung einer Ernährung nicht den Anforderungen des menschlichen Organismus, so spricht man von Fehl- oder Mangelernährung. Die Begriffe werden oft uneinheitlich und manchmal synonym verwendet. Meist bedeutet aber Fehlernährung, dass ein oder mehrere Nahrungsbestandteile in falscher Menge verzehrt werden, z. B. zu fettreiche oder zu vitaminarme Kost, während man unter Mangelernährung versteht, dass der Energiebedarf des Organismus nicht gedeckt wird. Kombinationen beider Störungen kommen vor.

Ursachen von Fehl- und Mangelernährung können Hungersnöte durch Ernteausfälle, Krieg oder Katastrophen und Krankheiten sein, sowie in Industrieländern vor allem

eine unausgewogene Ernährung durch mangelndes Wissen über eine gesunde Ernährung und ungünstige Essgewohnheiten. Hier spielen insbesondere das große Angebot an hochenergetischer industrieller Fertignahrung bei gleichzeitigem Rückgang der körperlichen Aktivität und der Wegfall des Essens als soziales, meist familiengebundenes Ritual eine Rolle.

Ernährungsbedingte (alimentäre) Krankheiten

Fehl- und Mangelernährung können ihrerseits Krankheiten verursachen oder begünstigen, etwa Skorbut bei Vitamin-C-Mangel, Beriberi bei Vitamin-B1-Mangel oder Diabetes mellitus bei Adipositas (starkem Übergewicht). Für diese und andere Krankheiten, vor allem für die Mangelerkrankungen, ist der Zusammenhang mit Fehl- oder Mangelernährung wissenschaftlich bewiesen.

Des Weiteren gibt es ein große Zahl an Krankheiten, insbesondere die sogenannten Zivilisationskrankheiten, für die diskutiert wird, ob sie durch die moderne Ernährungsweise zumindest mitverursacht werden, zum Beispiel Arteriosklerose, Bluthochdruck und Krebs.[14] Einen wissenschaftlichen Nachweis dieser Annahme gibt es aber nur für die wenigsten Erkrankungen. Generell sind Zusammenhänge zwischen Ernährung und Krankheit, methodisch bedingt, schwierig nachzuweisen. Für die meisten Zivilisationskrankheiten gibt es höchstwahrscheinlich nicht nur eine einzige Ursache, sondern eine Kombination von Ursachen, darunter genetische Anfälligkeit, unzureichende körperliche Aktivität, Ernährung und Psyche sowie Umweltgifte.

 

Quelle: Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Ern%C3%A4hrung

 

Print Friendly, PDF & Email